Paxx Reloaded

Wieder da: Sex-, Drugs-, Peace- and Rock'n'Roll Libertarians

Big Business und Big Government gehören zusammen!

with 2 comments

Die Interdependenz  der beiden  antiliberalen Big Player und die Gemeinsamkeiten von WEF-Teilnehmern und -Protestlern sind das Thema eines brillanten Artikels von Christian Hoffmann in der aktuellen Ausgabe der Schweizer Monatshefte.

Advertisements

2 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. So ergibt sich eine erstaunliche Erkenntnis: Big Business und Big Government sind keineswegs Gegensätze; sie sind in Wahrheit so etwas wie Zwillingsbrüder. Beide fördern einander, profitieren voneinander. Mehr noch, möglicherweise bedingen beide Machtzentren gar einander – das eine ist nicht ohne das andere denkbar. Daraus folgt wiederum der überraschende Schluss: antikapitalistische Konzerngegner und antietatistische Regierungsskeptiker vertreten gemeinsame Ideale – und bekämpfen gemeinsame Feinde. Sie wissen es nur nicht.

    Komisch, ich wusste es schon lange – oder fühlte ich es nur und brachte es nie deutlich genug zum Ausdruck? Wahrscheinlich. Jedenfalls hat mir die innewohnende Erkenntnis das permanente Gezänk um die im politischen Spektrum „richtige“ Positionierung gegenüber diesen eben nur vermeintlichen Gegensätzen unerträglich gemacht; dank des verlinkten Artikels (danke!) fühle ich mich jedenfalls bestätigt 😉 …

    Ein gutes Gefühl – auch ohne Billigung der antiliberalen Akteure in beiden Machtzentren!

    Gruebler

    24. Januar 2011 at 11:24

  2. P.S.: Auch Stefan Blankertz hat’s gewusst, das mit den „Zwillingsbrüdern“; jedenfalls drückte er es 09 in der FF mal so aus: Dass der Kapitalismus als Widerstand gegen den absolutistisch gewendeten Feudalismus entstanden sei, ist nur die eine Seite. Von Anfang an haben die Akteure, also die Kapitalisten, darauf hingearbeitet, an der Herrschaft teilzuhaben und Vorteile gegen den Markt zu erlangen. Aber es gibt auch eine entscheidende Gegenleistung der Kapitalisten an die Herrschaft: Sie stellen sich als die Prügelknaben zur Verfügung.

    Was sich, wenn ich nicht irre, inzwischen in der von Christian Hoffmann beschriebenen Hinsicht für sie ausgezahlt hat …

    Gruebler

    25. Januar 2011 at 11:00


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: