Paxx Reloaded

Wieder da: Sex-, Drugs-, Peace- and Rock'n'Roll Libertarians

Ruhe in Frieden FDP – nur möglichst bald.

with 3 comments

von Marco Kanne

Die FDP hat sich von so ziemlich allen vernünftigen Positionen verabschiedet, die sie vor der Wahl auf’s beste Ergebnis ihrer Geschichte gepumpt haben — Reduzierung der steuerlichen Ausbeutung der Menschen durch den „Staat“, insbesondere bei kleinen und mittleren Einkommen, endlich wieder Chancen für jene, die sich in staatlich verordneter Arbeitslosigkeit und Armut befinden, radikaler Bürokratieabbau (war da nicht was mit der Abschaffung des Entwicklungshilfeministeriums?), Stärkung der kommunikativen Freiheitsrechte insb. Verteidigung der Freiheit des Internets etc. Spätestens während der Koalitionsverhandlungen wurde jedoch klar, dass dies alles nur vertreten wurde, um sich vom Rest des autoritären, faschistischen und sozialistischen Einheitsparteienbrei deutlich abzusetzen und die letzten halbwegs liberalen, profreiheitlichen Leute an die Wahlurne zu treiben.Und so wandten sich die Menschen wieder ab. Ihre ca 4% starke antiliberale Klientel der Profiteure staatlicher Mono- und Oligopole (Ärzte, Anwälte, Steuerberater, Apotheker, diverse staatsnahe Konzerne) wählt sie ja ohnehin immer – so auch jetzt noch.

Nun ist aber das Allergeilste, dass die Parteioligarchie ganz offensichtlich so abgeschnitten von der Realität der Welt ist, dass sie das faschistische und sozialistische Geblubber der Berliner Medien- und Lobbyblase für die Materialisierung der „Stimmung im Lande“ hält – uns sich dementsprechende weiter in die antiliberale Richtung treiben lässt – seien es nun staatlich verordnete Minimallöhne, die Fortsetzung einer imperialistischen Außenpolitik oder die Stärkung der totalitären EU-Bürokratie, die europaweit die Freiheit und Menschenwürde des Einzelnen mit Stiefeln tritt.

Lasst uns wahre Liberale, die wir uns wohl vorerst aber nicht mehr so nennen können, hingegen die Idee der Freiheit konsequent im Geiste Mises, Rothbards, Tuckers, Spooners, Gandhis, Kings etc erneuern. Dazu könnte sogar die FDP noch einen Beitrag leisten – durch ihre Selbstauflösung. Ruhe in Frieden FDP – nur möglichst bald.

Advertisements

Written by dominikhennig

5. Februar 2011 um 07:28

3 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Vielleicht gelingt es jetzt noch dem einen oder anderen, sich vom Staatsglauben und demokratischer Ideologie zu lösen und die Pseudolibertären um Schäffer zu vergessen.

    Werner Ende

    5. Februar 2011 at 12:17

  2. Naja, ist nicht schlecht, dass es F. Schäffler im Bundestag gibt. Aber man kann ihm nun wirklich nicht unterstellen, eine konsistente Position zu besitzen. Der hat tatsächlich für den Krieg gegen Afghanistan gestimmt und für dessen jüngste Verlängerung. Wenn die staatlichen Gewaltherrscher am Monopolgeld herumspielen, dann ist das schlimm, wenn sie hingegen Leute abschlachten (lassen), dann erfährt das Zustimmung? Nein, das ist nicht libertär, nicht mal liberal.

    Marco Kanne

    10. Februar 2011 at 19:06

  3. Tja Dominik ich hatte mich gleich nach der Wahl über die FDP geäussert. Als ich dann die Konsequenzen in Januar 2010 zog (nämlich auszutreten), hatten es wohl noch nicht so Viele ebenso gesehen. Aber es scheint das hat sich geändert.

    Wenn kann es wundern?

    Wenn man aus „Staatsräson“ für Sachen wie „Failouts“ stimmt und alle Leute beraubt und Freiheit darin besteht nur dem „Chef“ zu folgen, dann kann man nur sagen.

    Je früher weg desto besser….

    Friedrich

    11. Februar 2011 at 07:09


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: